Targo Bank im Test | Erfahrungen
targobank logo

Befriedigend

Targo Bank

Die Düsseldorfer Targo Bank bietet ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an, das alle Bereich der Privat- und Unternehmensfinanzierung abdeckt. Der Öffentlichkeit ist sie sehr gut bekannt durch ihre Werbung für Privatkredite, sie genießt ein entsprechend hohes Renommee. Das Brokerage ist ein Teilbereich ihrer Dienstleistungen, es steht auch Daytradern offen.

Zum Unternehmen Targo Bank

Die heute Targo Bank ging aus der deutschen KKB (Kundenkreditbank) hervor, die im Jahr 1926 eine Kooperation mit der New Yorker City Bank einging und 1973 von dieser übernommen wurde (zu diesem Zeitpunkt: First National City Bank, später Citi Group). Daraus wurde die Citibank, die 2008 die französische Crédit-Mutuel übernahm. 2010 erfolgte die Umfirmierung zur Targobank, die heute etwa vier Millionen Kunden in 363 Niederlassungen mit 7.000 MitarbeiterInnen betreut. Neben der Düsseldorfer Unternehmenszentrale betreibt die Targo Bank ein Dienstleistungszentrum in Duisburg.

Handel mit dem Targo Bank Broker

Der Broker der Targo Bank bietet die Möglichkeit, ein Wertpapierdepot zu führen und Daytrading zu betreiben. Dabei ist der börsliche und außerbörsliche Handel an deutschen Börsen mit deutschen und ausländischen Wertpapieren möglich. Auch außerbörslich bietet der Targo Bank Broker den Echtzeit- und Limithandel von Anlage- und Hebelprodukten an. Zu den handelbaren Anlageklassen gehören:


  • Aktien
  • Anleihen
  • Optionsscheine
  • Knock-Out Produkte
  • Zertifikate
  • Fonds und ETFs

Dazu kommt der brokerübliche Service der integrierten Marktinformationen, einer Kursversorgung in Echtzeit und professioneller Analyse- und Tradingtools. Hinsichtlich der Ordergebühren gehört der Targo Bank Broker zu den günstigeren deutschen Anbietern.




zum Broker

Leistungsdaten:

Unsere Bewertung:
84%
Kundenzufriedenheit:
83%

Kosten: 8,90 € pro Order

Depotkosten: 0,- € im Jahr


targobank desk

zum Broker
Zur Top 10