AvaTrade im Test | Erfahrungen
avatrade logo

Sehr gut

AvaTrade

Der Broker AvaTrade ging 2013 aus dem auf Forex spezialisierten Vorgänger AvaFX hervor und ist heute ein Market Maker mit attraktiven Bedingungen für die Kunden. Er bietet hohe Boni und ein kostenloses Demokonto sowie die Handel ohne Fixkosten an, als Software kommen der Metatrader und ein eigener AvaTrader zum Einsatz. Reguliert wird AvaTrade in Irland.

Über das Unternehmen AVA Trade EU Ltd.

Das Unternehmen AVA Trade EU Ltd. mit Sitz in Dublin betreute im Jahr 2015 über 200.000 Händler aus 160 Ländern, es verfügt über eine Lizenz der irischen Zentralbank unter Nummer C53877. Diese Bank nimmt in Irland die Finanzaufsicht wahr (wie in Deutschland die BaFin), sodass sich Anleger auf die Einhaltung der MiFID-Richtlinien der EU verlassen können. Die Kundeneinlagen verwahrt der Broker auf separaten Treuhandkonten bei der Dubliner Danske Bank.

Handel auf AvaTrade

Der Forex- und CFD-Handel wird durch den Broker sehr günstig, ohne Ordergebühren und mit Spreads ab drei Pips auf Majors angeboten. Die Margin für CFDs beträgt mindestens 0,5 %, was zu einem Hebel von maximal 1:200 führt. Der Assetindex umfasst nach der eigenen Sortierung des Brokers:


  • CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Forexpaare
  • Aktien
  • Forex-Lots
  • Bitcoins und Litecoins
  • Öl und Energie
  • Gold und Metalle
  • ETFs
  • Indizes
  • Agrarwerte
  • Anleihen

Den Tradern stellt AvaTrade umfangreiches Schulungsmaterial zur Verfügung, zudem können sich diese für eines von mehreren Kontomodellen entscheiden.

Zur Top 10